Diamant-Microdermabrasion

die »OSCAR-Behandlung« in Hollywood

Gesichtsbehandlung Microdermabrasion

Schönheitsmakel wie Falten, Narben, unebene Haut oder Pigmentstörungen können auf Dauer sehr belastend sein. Gerade Unregelmäßigkeiten im Gesicht lassen sich kaum richtig verbergen. Auch das ständige Überdecken mit Make-up stellt für die meisten Betroffenen keine befriedigende Lösung dar. Im Gegenteil, die Haut wird hierdurch unter Umständen noch mehr gereizt. Eine Möglichkeit, das Hautbild langfristig zu verbessern, ist die Microdermabrasion.

Die Microdermabrasion hat bis jetzt eine über 20-jährige Geschichte vorzuweisen. Diese Art der Technologie wurde zunächst nur von Dermatologen zur chirurgischen Narbenbehandlung verwendet.

Während viele Beauty-Trends ebenso schnell gehen, wie sie gekommen sind, ist die Microdermabrasion schon seit Jahren aus Beauty-Salons nicht mehr wegzudenken. Die Microdermabrasion gehört dort zwischenzeitlich zu den sogenannten »Basics«. Stars schwören darauf, genauso wie viele Privatanwender.

Bei der Microdermabrasion handelt es sich um ein Verfahren zur Behandlung der Haut, das eng mit dem bekannten Peeling verwandt ist.

  • Behandlungsziel | Behandlungszweck: oberflächliche Abtragung von Verhornungen | Befreiung von Unreinheiten | Regeneration, Straffung + Verjüngung der Haut | Reduzierung von Unebenheiten + Pigmentflecken
  • Behandlungsstellen: Gesicht | Hals
  • Behandlungsvorteile: für jeden Hauttyp geeignet [auch für sensible Haut] | Verbesserung der Wirkstoffaufnahme | Haut atmet wieder | Anti-Aging-Effekt
  • Behandlungsart: nicht-invasiv | risikofrei
  • Wirkungseintritt: strahlender Effekt unmittelbar nach der Behandlung | sichtbare Ergebnisse einige Tage nach der Behandlung
  • Wirkdauer: dauerhafte Entfernung oberflächlicher Unregelmäßigkeiten | für Erhaltung des straffenden + verjüngenden Effekts monatliche Behandlungen empfohlen
  • Downtime: keine
  • Schmerzen: keine
  • Behandlungsdauer: ca. 60 Minuten
  • Behandlungskosten: 75 €

Was ist die Microdermabrasion und wie funktioniert sie?

Der Begriff »Microdermabrasion« bezeichnet eine Form des Peelings, bei der die oberen Hautschichten kontrolliert abgetragen werden. Der Name leitet sich ab von Micro [klein], Derma [Haut] und Brasion [schleifen].

Die kosmetische Microdermabrasion ist ein modernes, effektives und mechanisches Hautpeeling ohne chemische Wirkstoffe mit Hilfe eines speziellen und verstellbaren Vakuum-Druckluft-Systems. Hierbei trägt ein Microdermabrasion Gerät mit speziellen Diamant-Schleifköpfen die oberste Haut- und Hornschicht schmerzfrei und sanft ab. Abgestorbene Hautzellen und Hautschuppen werden effektiv und gründlich »eingesaugt«. Durch das Gerät entsteht ein reinigendes, sauberes und absolut keimfreies Vakuum.

Die mit Diamantsplittern besetzten Aufsätze unterscheiden sich nicht nur in der Größe, sondern auch in verschieden starken Körnungen. Sie sind chemisch inert, so dass keine unerwünschten Nebenwirkungen zu erwarten sind.

Gegen welche Hautprobleme hilft die Microdermabrasion?

Die Microdermabrasion wird sowohl zu kosmetischen Zwecken als auch zur medizinischen Hautbehandlung eingesetzt.  Sie wirkt auf zwei verschiedenen Ebenen. Zum einen wird die Haut oberflächlich abgetragen und von Unreinheiten befreit. Zum anderen wirkt die Behandlung regenerierend, verjüngend und straffend auf die Zellstruktur der Haut.

Die Microdermabrasion entfernt nicht nur Hautreste, sie eignet sich im Besonderen zur Behandlung verschiedener Hautprobleme wie unerwünschte Pigmentierungen und Altersflecken, Hautunreinheiten, Verhornungen, Akne, Aknenarben, Unebenheiten und Fältchen sowie zur Verfeinerung eines generell ungleichmäßigen Hautbild. Außerdem kommt sie als Bestandteil von hautverjüngenden und straffenden Behandlungen zum Einsatz. Dadurch lässt sie sich gegen oberflächliche Hautprobleme ebenso anwenden wie als Anti-Aging-Methode.

Der Anti-Aging-Effekt der Microdermabrasion hat auf Gesichtshaut und Decolleté eine straffende und verjüngende Wirkung. Kleine Fältchen rund um Mund und Augen bilden sich zurück, das Gesicht wirkt generell jünger und frischer.

Die Diamant Microdermabrasion gilt als besonders schonend und ist somit auch bestens bei sensibler, trockener und empfindlicher Haut geeignet. 

Für wen eignet sich die Microdermabrasion?

Die Microdermabrasion ist grundsätzlich für jeden Hauttyp geeignet.

In einigen Fällen sollte auf eine Behandlung jedoch verzichtet werden, etwa bei frischen Aknenarben, Warzen, Wunden oder Entzündungen und Couperose. Auch Patienten mit aktivem Herpes müssen auf eine Behandlung vorübergehend verzichten.

Wie läuft eine Microdermabrasions-Behandlung ab?

Gesichtsbehandlung Microdermabrasion

Vor der Microdermabrasion erläutert die Behandlerin dem Patienten den genauen Ablauf. Die Behandlung selbst beginnt mit einer gründlichen Hautreinigung. Hierzu verwendet die Behandlerin spezielle Produkte, die die Haut entfetten und die Wirkung des Peelings unterstützen. Anschließend wählt sie den passenden Diamantaufsatz und beginnt mit der eigentlichen Microdermabrasion.

Sie führt dabei den Behandlungskopf über die Haut, löst die oberen Hautzellen und saugt sie über eine Vakuumpumpe ab. Nach der Behandlung wird die Haut noch einmal professionell gereinigt und ein Pflegeserum aufgetragen. Durch die Microdermabrasion ist die Haut besser in der Lage, die darin enthaltenen Wirkstoffe aufzunehmen.

Was kann ich von einer Microdermabrasion erwarten?

Das Verfahren zählt heute zu den beliebtesten ästhetischen Behandlungsmethoden und wird für unterschiedliche Körperpartien angewandt.

Wirkweise Microdermabrasion
Die Microdermabrasion entfernt alte
Hautschichten und neue, jünger aussehende
und glatte Haut kommt hervor.

Die Microdermabrasion führt in mehrfacher Hinsicht zu einer Verbesserung des Hautbildes. Abgestorbene Hautpartikel werden abgetragen, die Poren geöffnet und Unebenheiten entfernt. Das hat unter anderem zur Folge, dass Pflegestoffe von der Haut besser aufgenommen werden.

Durch die gezielte Abtragung der abgestorbenen Hautzellen wird ein biologischer Regenerationsprozess der Haut ausgelöst. Die Haut wird bewusst und gezielt »gestresst«. Das darunter liegende Hautgewebe bildet neue Hautzellen. Zugleich regt das Verfahren die Durchblutung und Kollagenbildung der Haut an. Beschädigtes Gewebe wird dadurch repariert. Es entsteht ein makelloser und strahlender Teint.

Die Microdermabrasion bietet also gewissermaßen einen natürlichen Anti-Aging-Effekt zusätzlich zur oberflächlichen Verbesserung des Hautbildes.

Wann sind erste Erfolge sichtbar und wie lange hält das Ergebnis an?

Der straffende Effekt ist in der Regel unmittelbar nach der Microdermabrasion spürbar. Einige Tage nach der Behandlung stellen sich erste sichtbare Ergebnisse ein. In einigen Fällen sind mehrere Behandlungsschritte erforderlich, bis sich das Hautbild sichtbar verbessert. Die Anzahl der notwendigen Behandlungen richtet sich nach der Art und Ausprägung der Hautschäden.

Oberflächliche Unregelmäßigkeiten lassen sich mithilfe der Microdermabrasion dauerhaft entfernen. Um den straffenden und verjüngenden Effekt der Behandlung zu erhalten, empfiehlt sich eine monatliche Behandlung. Auf diese Weise wird auch verhindert, dass sich neue Unebenheiten bilden.

Welche Risiken und Nebenwirkungen bestehen bei einer Microdermabrasion?

Die Microdermabrasion ist ein schonendes Verfahren, bei dem die Haut lediglich an der Oberfläche und ohne chemische Wirkstoffe behandelt wird.

In der Regel sind die Patienten direkt nach der Microdermabrasions-Behandlung vollkommen gesellschaftsfähig.

Nur bei einer unsachgemäß durchgeführten Behandlung besteht das Risiko von Infektionen, Entzündungen oder Narbenbildung. Auch eine unzureichende Nachsorge des Patienten kann das Risiko oben genannter Nebenwirkungen erhöhen.

Wichtig ist zu erwähnen, dass bei diesem Verfahren weder der Kunde noch die behandelnde Person dem Aluminiumoxydstaub ausgesetzt sind, wie bei früheren Verfahren. Somit bestehen keine gesundheitsschädlichen Risiken.

Was ist nach einer Microdermabrasion zu beachten?

Die Microdermabrasion greift tiefer in die Haut ein als ein normales Peeling. Hierdurch werden zwangsläufig auch die obersten schützenden Teile der Haut abgetragen, so dass die Schutzwirkung der Haut [etwa gegen schädliche Sonneneinstrahlung] durch die Behandlung vermindert wird. Nach einer Microdermabrasions-Behandlung sollte die Haut daher für mindestens eine Woche nicht der Sonne ausgesetzt bzw. vor UV-Strahlen geschützt werden (LSF 50+), da es sonst zu Pigmentverschiebungen kommen kann.

Sie sollten die Behandlung in den folgenden Tagen durch eine angepasste Hautpflege unterstützen und keine hautreizenden Produkte verwenden. Auch auf Sport und Saunagänge am gleichen Tag sowie Solariumbesuche und Sonnenbaden sollte in den nächsten 2 bis 4 Wochen verzichtet werden.

Was unterscheidet die Microdermabrasion von anderen Techniken?

In der kosmetischen Hautbehandlung kommt eine Vielzahl von Schleiftechniken zum Einsatz.

Grundsätzlich haben alle diese Verfahren das Ziel, abgestorbene Hautpartikel oder Unebenheiten abzutragen und die Poren zu verfeinern. Die unterschiedlichen Peeling-Methoden variieren beispielsweise in der Feinheit und Tiefe der Abtragung, im Ausmaß der Hautreizung sowie im Einsatz von chemischen und anderen Wirkstoffen.

Im Gegensatz zu vielen manuellen Peeling-Methoden lässt sich mit der Microdermabrasion eine besonders sanfte, hautschonende und sterile Behandlung durchführen. Die Haut wird hierbei nicht von Hand mit einem Peeling oder Schmirgelpapier behandelt, sondern mithilfe des speziellen Poliergerätes kontrolliert mit feinen Mikrokristallen poliert.

Durch ein Vakuum saugt das Gerät überschüssige Hautschuppen direkt wieder ab. Durch unterschiedliche Einstellungen und eine variable Anzahl von Schleifvorgängen ist eine individuelle Behandlung möglich, die den Bedürfnissen jedes Patienten exakt angepasst wird.

Bei der Microdermabrasion kommen außerdem keinerlei chemische Zusätze zum Einsatz. Daher eignet sich diese Methode auch für Menschen mit trockener oder sensibler Haut.

Was unterscheidet die einfache Microdermabrasion von der Diamant-Microdermabrasion?

Mittlerweile wurde die einfache Microdermabrasion weiterentwickelt. Neben Verfahren mit Aluminiumoxidkristallen hat auch die sogenannte Diamant-Microdermabrasion rapide an Beliebtheit gewonnen. Hierbei handelt es sich um eine hochwertige Weiterentwicklung der konventionellen Methode, da bei der Behandlung Aufsätze  bzw. Schleifköpfe mit echten Diamanten zum Einsatz kommen.

Wie lange dauert die Behandlung?

Die Behandlungszeit ist abhängig von Größe, Zustand und Behandlungsbedarf der jeweiligen Hautpartie. Inklusive Vor- und Nachbehandlung liegt die Dauer in der Regel bei etwa 60 Minuten.

Was kostet eine Microdermabrasions-Behandlung?

Die Kosten für die Microdermabrasion liegen pro Behandlung bei 75 € [siehe Preisliste].

Auf Wunsch reinigen wir Ihr Gesicht vor der Behandlung noch aus und verwöhnen Sie mit einer Massage von Gesicht, Hals und Decolleté. Unsere Empfehlung: Kombinieren Sie die Microdermabrasions-Behandlung mit einer TDA-Behandlung für ein besonderes Erlebnis mit hochdosiertem Hyaluron und reinstem Sauerstoff.

Wenn Sie Ihre Haut erneuern und einen makellosen und strahlenden Teint haben möchten,dann kontaktieren Sie uns jetzt
und vereinbaren Sie einen Termin in unserem Schön & Schöner Medical-Beauty-Institut in Stuttgart.

Rufen Sie uns an unter + 49 711 66 47 37 70 oder schreiben Sie uns eine Nachricht an info(at)schoen-und-schoener.de

Kontakt aufnehmen

© Schön & Schöner Medical-Beauty Ltd., Stuttgart