Professionelles Faden-Lifting in Stuttgart

Schonende & sanfte Behandlung zur Gesichtsverjüngung

Faden-Lifting

Das Fadenlifting ist eine minimal-invasive und schonende Methode zur Hautstraffung. Bei dieser Behandlungsmethode werden selbst auflösende Fäden in das Hautgewebe eingebracht, um erschlaffte Partien zu glätten und teilweise anzuheben.

Es ist eine bewährte und effektive Methode, um zu Verjüngen und die verloren gegangene Gesichtskontur wieder zu betonen. Das Fadenlifting ist als schonende Straffungsmethode etabliert, und es eignet sich besonders für die Faltenbehandlung und zur Revitalisierung des Gewebes im Gesicht [zum Beispiel die Nasolabialfalte] und am Hals.

Das Fadenlifting bringt erschlaffte Wangen [sogenannte Hamsterbäckchen] in Form und die Hautkontur verbessert sich sichtbar. Während eine Anhebung im Bereich der Augen und der Augenbrauen bisher nur mit einem operativen Lifting möglich war, ist Fadenlifting auch für diesen Bereich eine minimal-invasive Alternative.

Im Gegensatz zu anderen Formen der Faltenbehandlung wird das Gesicht beim Fadenlifting nicht nur gestrafft. Die verwendeten Fäden regen zugleich auch die körpereigene Kollagenproduktion an. Damit lässt sich ein langfristiges und vor allem natürliches Behandlungsergebnis erzielen. Das Gesicht wirkt dauerhaft verjüngt, vitaler und erfrischt.

Auch erschlaffte Haut im Dekolleté kann durch das Fadenlifting langfristig gestrafft werden. Mittlerweile kommt das Fadenlifting auch verstärkt in anderen Bereichen zum Einsatz, etwa zur Straffung von Brust, Po, Bauch und Oberarmen.

Wie funktioniert Fadenlifting?

Fadenlifting Gesichtsregionen

In einem persönlichen Beratungsgespräch werden zunächst alle Fragen ausführlich besprochen und ein individueller Behandlungsplan festgelegt. Um die Fäden sach- und fachgerecht zu platzieren, begutachtet die Behandlerin den Zustand der Hautregion im Behandlungsbereich.

Beim ThreadLifting kommen verschiedene Arten von Fäden zum Einsatz, die ihren Ursprung in der Medizin bei der Gefäß-und Herzchirurgie haben und dort seit fast 50 Jahren eingesetzt werden. Prinzipiell unterscheidet man zwischen auflösbare Fäden und in nicht auflösbare Fäden in verschiedenen Stärken und Längen.

Die Filamente beim Fadenlifting sind aus unterschiedlichem Material gefertigt. Die Art der Fäden beim Faden-Lift bestimmt die Anwendungsmethode, die während der Behandlung zum Einsatz kommt. Die Techniken lassen sich nach den verwendeten Fäden kategorisieren.

Fäden für Faden-Lifting

Wir verwenden nur resorbierbare Premium-Fäden [PDO bzw. COQ | Liftingfäden mit Widerhaken] von namhaften und marktführenden Herstellern. Die kleinen Kegel sorgen dafür, dass die behandelte Gesichtspartie durch den Zug am Faden angehoben und gestrafft wird.

Um die extrem feinen Fäden schmerzfrei unter die Haut zu bringen, wird die Stelle örtlich mit einem Lokalanästhetikum vorbehandelt. Somit ist diese Behandlung für die PatientInnen nicht unangenehm.

Die Fäden werden mit Hilfe sehr feiner Nadeln in das Gewebe zwischen Haut und Unterhaut-Fettgewebe appliziert, wobei die Nadeln nach dem Einlegen des Fadens sofort wieder entfernt werden und der Faden im betreffenden Hautareal  verbleibt und dort die Kollageninduktion initiiert.

Die Fettschicht und die Bindegewebsschicht werden durch die eingelegten Fäden aus dem Inneren heraus unterstützt, um gegen äußere Einflüsse wie die Schwerkraft zu bestehen.

Die aus chirurgischem Nahtmaterial verwendeten Fäden werden vom Organismus innerhalb 12 bis 18 Monaten vollständig abgebaut. Sie haben eine stützende und straffende Wirkung auf das Gewebe und üben eine permanente Zugwirkung auf die Haut mit Straffungseffekt aus. Nach Abschluss der Faden-Einlage lässt sich das Ergebnis sofort begutachten.

Der Lifting Effekt ergibt sich aus der Ummantelung des Fadens mit Kollagen und dem Aufbau körpereigenen Kollagens, wodurch ein jugendliches Aussehen entsteht und die Gesichtshaut geliftet wird. Der straffende Effekt des Fadenliftings bleibt somit auch dann noch erhalten, wenn die Fäden bereits abgebaut sind. Somit ist das Ergebnis der Behandlung in der Regel bis zu zwei Jahre sichtbar.

Das Faden-Lifting ist mit anderen Verfahren der ästhetischen Medizin kombinierbar. Sehr sinnvoll ist, das Fadenlifting mit anderen sanften Methoden zu kombinieren, wie zum Beispiel mit einer Hyaluronsäure-Behandlung zur Volumenrestoration.

Welche Regionen können behandelt werden?

Gesichtsregionen Faden-Lifting


Stirn- und Schläfenbereich [mit Einschränkungen] | Augenbrauen [mit Einschränkungen] | Wangen- und Kieferbereich |

Kinnpartie | Mittel-Gesicht | Hals und Dekolleté | Innere Oberarme | Unterseite der Oberarme  | Hand |

Knie | Oberschenkel und innerer Oberschenkel | Po  | Brust 

Welche Vorteile hat das Fadenlifting?

  • Natürlicher Gesichtsausdruck bleibt erhalten
  • sofort gestraffte und definierte Gesichtszüge
  • kein künstliches Aussehen
  • natürliches Ergebnis durch Aufbau von körpereigenem Kollagen
  • geringere Belastung als beim herkömmlichen Facelifting
  • keine sichtbaren Narben  und schnelle Heilung
  • kurze Behandlungsdauer (15 bis 40 Minuten je nach Behandlungsareal)
  • langanhaltendes Ergebnis
  • mit fast allen Verfahren der ästhetischen Medizin kombinierbar
  • individuelle Kombination von Liftings-und Straffungsfäden in einer Sitzung
  • Physikalische (Spannungserhöhung) und biochemische (Kollagenaufbau) Wirkung
  • Ergebnisse sind gleich nach dem Eingriff zu sehen, der volle Effekt zeigt sich ca. 12 bis 16 Wochen später.

Für wen ist Fadenlifting geeignet?

Fadenlifting ersetzt kein operatives Facelift und die Ergebnisse sind auch nicht mit einem operativen Facelift zu vergleichen. Somit eignet sich das Fadenlifting für die PatientInnen, die sich nicht im Rahmen eines operativen Gesichtsliftings behandeln lassen möchten und eine sanfte und schonende Methode zur Straffung der Haut und der Gesichtszüge wünschen.

ThreadLifting eignet sich nicht für PatientInnen, die ein exzessives Lifting wünschen, für PatientInnen mit stark erschlaffter Haut sowie für PatientInnen mit Fettgewebeschwund im Gesicht und Hals.

Welche Kontraindikationen gibt es?

Autoimmunkrankheiten | Krebserkrankungen sowie während Chemotherapien | Entzündliche Hautkrankheiten wie Ekzeme, Herpes, Akne etc. | Schwangerschaft und Stillzeit | Stark ausgeprägte Narbenbildung | Allergien und Wundheilungsstörungen | Diabetes

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Es gibt nur wenige Nebenwirkungen beim Fadenlifting. Minimale Blutergüsse und Schwellungen sowie Rötungen sind möglich. Diese Erscheinungen sind in der Regel nur wenige Tage zu sehen. In der Regel sind Sie nach diesem ambulanten Eingriff sofort wieder gesellschaftsfähig.

Worauf ist nach der Behandlung zu achten?

In den ersten Tagen nach einem Fadenlifting sollten mimische Gesichtsbewegungen vermieden werden. Sonnenbaden ebenfalls, das gilt auch für das Solarium und die Sauna. Ebenso sollten in den ersten Tagen nach dem Fadenlifting körperliche Anstrengungen und Sport komplett vermieden werden.

Was kostet ein Fadenlifting?

Der Preis für ein Fadenlifting passt sich dem behandelten Körperareal und dem Umfang des Liftings an. Die Kosten sind abhängig von der Körperregion, der verwendeten Fäden und Fläche. Sie beginnen ab 20 Euro pro PDO-Faden bzw. ab 150 Euro pro COQ-Faden | Preise siehe Preisliste

Wenn Sie Ihr Gesicht verjüngen und Ihre Gesichtskonturen betonen möchten und sich für ein
perfekt und professionell durchgeführtes Faden-Lifting entschieden haben, kontaktieren Sie uns jetzt und
vereinbaren Sie einen Termin in unserem Schön & Schöner Medical-Beauty-Institut in Stuttgart.

Rufen Sie uns an unter + 49 711 66 47 37 70 oder schreiben Sie uns eine Nachricht an info(at)schoen-und-schoener.de

Kontakt aufnehmen

Gesicht Thread-Lifting
© Schön & Schöner Medical-Beauty Ltd., Stuttgart